Neue Standardvertragsklauseln – Prüfung von Drittlandübermittlungen durch Aufsichtsbehörden

Urteile zum Datenschutz

Die neuen Standardvertragsklauseln sind seit Juni in Kraft. Sie können mögliche Datenübertragungen in die USA regeln. Vielen Unternehmen und Organisationen ist nicht bewusst, dass auch sie eine solche Datenverarbeitung durch bekannte Systeme durchführen und daher ebenfalls Verträge anpassen müssen. Gerade Cloud-Lösungen bekannter Anwendungen sollten geprüft werden.

Datenschutz: Was bedeutet die Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland?

Umsetzung der DS-GVO in NRW

Wenn personenbezogene Daten die EU verlassen, sind diese nicht mehr durch die DS-GVO geschützt. Daher wurde die Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland gesetzlich geregelt bzw. es wurden Grundlagen geschaffen, auf derer diese Übermittlung erlaubt sein kann, ohne dass das Schutzniveau der DS-GVO unterschritten wird.

Personenbezogene Daten auf Chipkarten – Worauf Unternehmen im Datenschutz achten müssen

Datenschutz und IT-Sicherheit

Chipkarten-Systeme erfreuen sich in Unternehmen immer größerer Beliebtheit. Sie versprechen eine schnelle und genaue Zeiterfassung und können auch Zugangsrechte zu bestimmten Bereichen vergeben oder zur Essensabrechnung genutzt werden. In der Regel werden sie mit personenbezogenen Daten bestückt, welche auch durch Systeme ausgelesen und gespeichert werden. Das ruft den Datenschutz auf den Plan.